Aufwärts stolpern
Aufwärts stolpern
Lukas P. Huber und Anna Näf
«Aufwärts stolpern», der Podcast für die Kirchgemeinde mit Ambitionen. Hier diskutieren die beiden Hosts Lukas P. Huber und Anna Näf Ideen und Prinzipien des Gemeindebaus. Angesprochen sind in erster Linie Verantwortungsträger(innen) von Evangelisch-reformierte Kirchgemeinden der Schweiz, vielleicht ist es aber auch für andere Menschen interessant, was Anna und Lukas hier diskutieren. «Aufwärts stolpern», ein Podcast des Landeskirchen-Forums und von reformiertbewegt.
02-04: «Christine Reibenschuh, was bringt das Reusshaus?»
Christine Reibenschuh ist Pfarrerin im Kanton Zürich und beteiligt am «Institut im Reusshaus» in Luzern. Sie erzählt, warum es diese Ausbildung für Gemeindebildner in der reformierten und katholischen Kirche braucht.
Sep 26
37 min
02-03: «Thomas Gugger, was bringen Glaubenskurse?»
Thomas Gugger ist seit 30 Jahren Diakon in der Evangelischen Kirchgemeinde Wil SG. Er fasst in zehn Minuten die Erfahrungen von 30 Jahren Arbeit in einer Kirchgemeinde zusammen, inklusive seinen Niederlagen. Hauskreise zum Beispiel dazu zu bringen, neue Mitglieder aufzunehmen, oder sie zu teilen, um zu wachsen, das funktioniert nicht; nach einem Glaubenskurs einen neuen Hauskreis zu gründen, das schon. Wobei wir dann beim nächsten Thema waren: Ein klassischer Glaubenskurs gehört für die Kirchgemeinde mit Ambitionen schon zu den hochschwelligen Angeboten, es brauche neue Angebote, die weniger hochschwellig sind. Was das Ganze mit der Evangelischen Allianz zu tun hat, erklärt Thomas Gugger in dieser Episode.
Sep 12
48 min
02-02: «Sabrina Müller, wie wird Kirche neu?»
Sabrina Müller ist Theologische Geschäftsführerin am Zentrum für Kirchenentwicklung der Theologischen Fakultät von der Uni Zürich. Sie hat jahrelang über die «Fresh Expressions of Church» geforscht. Darüber redet sie ausführlich, mit zum Teil überraschenden Aussagen über die «Fresh X», diese Experimente auf dem Weg, Kirche zu werden. So werden 80 Prozent der «Fresh X» von lokalen Kirchgemeinden gestartet. Sabrina Müller redet auch über das «Allgemeine Priestertum», darüber, dass auch Menschen Theologie betreiben, wenn sie nicht angestellt sind, sondern einfach Teil der Kirche sind und mitarbeiten.
Aug 29
47 min
02-01: «Ralph Kunz, wie baut der Professor Kirche?»
Ralph Kunz ist Professor für Praktische Theologie an der Universität Zürich. Im Gespräch mit Anna und Lukas nimmt er kein Blatt vor den Mund. Es gebe neben viel guter Theologie – die er unter anderem in Taizé findet – auch viel schlechte Theologie, zum Beispiel in der Frage, ob die Landeskirche eine missionarische Kirche sein solle. Wie Pluralismus und Einheit zusammenhängt und wie er eine Kirchenstrukturreform angehen würde, erklärt er in diesem Gespräch.
Aug 15
46 min
01-09: Kurzfristig, aber mit langer Brennweite
Aufwärts stolpern, Staffel 1 «Jugendarbeit», Episode 9: «Kurzfristig, aber mit langer Brennweite». Anna schildert, wie es ihr nicht gelang, ihre Roundabout-Gruppe einer Nachfolgerin zu übergeben. Lukas und Anna diskutieren dann darüber, was in einer Jugendarbeit als kurzfristig angeschaut werden solle; Lukas argumentiert, dass es kein grundsätzliches Problem sei, ein konkretes Angebot einzustellen, wenn Themen wie Leiterinnenförderung und Vision langfristig aufgestellt sei. Und Anna hinterfragt Lukas' Haltung, nur Menschen anzustellen, die aus dem eigenen Jugendbereich kommen.
Aug 1
18 min
01-08: Wer eine Jugendarbeit hat, hat Probleme
Aufwärts stolpern, Staffel 1 «Jugendarbeit», Episode 8: «Wer eine Jugendarbeit hat, hat Probleme». Lukas schildert drei Beispiele, in denen er Haue bekam, weil Menschen aus dem Jugendbereich Fehler machten. Das sei kein Grund, sich zu bemitleiden, behauptet er, sondern das gehöre einfach dazu. Es gelte, gemeinsam Fehler auszubügeln, Verständnis zu fördern und die Vision hoch zuhalten.
Jul 18
26 min
01-07: Gruppen vernetzen und in die Gesamtverantwortung hineinziehen
Aufwärts stolpern, Staffel 1 «Jugendarbeit», Episode 7: «Gruppen vernetzen und in die Gesamtverantwortung hineinziehen». Lukas hält nichts von Gruppen, die nichts miteinander zu tun haben. Er plädiert dafür, die verschiedenen Angebote im Jugendbereich zu erfassen – im Freiwilligenbereich, aber auch den kirchlichen Unterricht und Jugendgottesdienste – und die Verantwortlichen in die Verantwortung für den Gesamt-Jugendbereich hineinzuziehen. Und er bekennt, dass er dafür neue Techniken im Leiten von Sitzungen lernen musste.
Jul 4
24 min
01-06: Was bieten wir den Leiterinnen und Leitern?
Aufwärts stolpern, Staffel 1 «Jugendarbeit», Episode 6: «Was bieten wir den Leiterinnen und Leitern?». Anna findet es wichtig, dass sich eine Kirchenpflege überlegt, was sie jungen Leiterinnen und Leitern als Gegenleistung für ihre Arbeit bietet. Diese Gegenleistung kann viele Formen haben, auch jene von Geld. Allerdings, behauptet Lukas: Geld schafft wenig, es kann nur die Grenzen dessen ausdehnen, was geschaffen wird.
Jun 20
24 min
01-05: Verantwortung übergeben, nicht Aufgaben verteilen
Aufwärts stolpern, Staffel 1 «Jugendarbeit», Episode 5: «Verantwortung übergeben, nicht Aufgaben verteilen». Lukas behauptet. Pfarrerinnen und Kirchenstände sollten die Illusion von Kontrolle aufgeben und Jungen echte Verantwortung geben – auch geistliche. Wenn Junge Fehler machen, ist es die Aufgabe der Gemeindeleitung, die Fehler auszuputzen.
Jun 6
24 min
Load more